Projektbeschreibung, Teil 1

Ebenfalls ein frühes Projekt mit "SweetHome 3D®", welches ich während einer sehr ausfüllenden Tätigkeit bei einem Werbemittelhersteller angehen durfte. Im ersten Anlauf ging es zunächst darum, dem Kunden ein Modell eines Eingangsportals zu seinem Gelände zu erstellen. Seitens des Auftraggebers ging es wohl zunächst nur darum, das Visualisierungsverfahren "anzutesten", als kleine Beigabe zum Auftrag, die komplette Beschilderung und Logoentwicklung in die Hände des Werbemittelherstellers zu geben.

Außer einem Foto und der Angabe des Standortes gab es zunächst keine weiteren Informationen, Pläne oder Maße. Nur noch der Wunsch des Kunden, mit Beleuchtung und zu unterschiedlichen Tageszeiten eine Darstellung zu erreichen. Schritt 1 ...

Die Vorgabe

Mehr als dieses Bild stand für den ersten Entwurf nicht zur Verfügung. Um jetzt auf einigermaßen genaue Angaben bezüglich der Dimensionen zu kommen, war ein wenig Querdenken notwendig. Zuerst habe ich das Fahrzeugmodell identifiziert, dann über den Hersteller die Abmessungen des Fahrzeuges abgerufen und mit ein bischen Rechnerei dann die Grundmaße für das geplante Gebäude festgelegt.

Ein erstes Modell

Schließlich konnte dem Kunden dann ein "Nachbau" präsentiert werden, welcher noch auf die vorhanden Fundamentmaße am geplanten Standort angepasst wurde. Dies war jedoch nur der erste Schritt zu einem weitaus größeren Vorhaben.

Projektbeschreibung, Teil 2

Nachdem der Kunde positiv auf die ersten Ergebnisse reagiert hatte, wurde in einer längeren Besprechung das ganze Vorhaben präsentiert. Leider gab es ausser einem Geländeplan zu den Bestandbauten keine weiteren Unterlagen. Also war wieder kreatives herangehen gefragt. Da das Gelände jedoch zugänglich und die entsprechende Erlaubnis erteilt wurde, konnten zahlreiche Fotos gemacht und von wichtigen Gebäudeteilen die Maße genommen werden. Dies hat für die visuelle Umsetzung der Idee des Kunden dann genügt.  Schritt 2 ...

Das komplette Gelände

Der Plan wurde eingescannt und für den Import in die Planungssoftware vorbereitet. Da es ja nun bereits genaue Maße vom "lebenden Objekt" gab, konnten die Dimensionen bis auf minimale Abweichungen ermittelt werden. Zusätzlich noch ein Luftbild, um die exakten Geokoordinaten sowie die Ausrichtung des Geländes herauzufinden, damit beim Rendering die Beleuchtungsmodelle so realistisch wie möglich berechnet werden konnten.

Renderings des Geländes

Nach der virtuellen Umgestaltung wurden dann verschiedene Renderings des Geländes erstellt.

Renderings des Portalgebäudes

Das Portalgebäude wurde ebenfalls noch etwas angepasst und entsprechend zunächst die Aussenansicht gerendert.

Portalgebäude Innenansichten

Das Portalgebäude in der Innenansicht. Die aktuelle Version von SweetHome3D® verfügt über deutlich mehr Mobiliar, dazu mehr in den kommenden Workshops.

Virtueller Rundgang

Mit dem Button "Modell betrachten" können Sie eine Ansicht des Modells aufrufen. Da es je nach Modell zu unterschiedlich großen Datenmengen kommen kann, habe ich auf eine direkte Integration verzichtet. Sie können zwischen Luftansicht und Rundgang wählen, die Navigation kann mit der Maus, Tastatur oder über die Navigationsrose in der linken, oberen Ecke erfolgen. In diesem Modell ist es auch möglich, sich auf verschiedenen Höhenebenen zu bewegen, diese können im Pulldownmenü unterhalb der Anzeige ausgewählt werden. Die Ansicht funktioniert auch auf mobilen Endgeräten, hinsichtlich der Größe des Modells wäre jedoch ein Deskop- bzw. Laptop zu bevorzugen.

 

 

SweetHome 3D®

SweetHome 3D® und eTeks® sind eingetragene Handelsmarken.